Autobahnstau: Auf diesen Autobahnen droht zu Ostern Stau

Stau auf der Autobahn
Stau auf der Autobahn © Kara – Fotolia.com

Autobahnstau – Rund um Feiertage und zu Beginn der Schulferien drohen auf vielen Autobahnen lange Staus. Viele Verkehrsteilnehmer, die sich zu ihren Lieben oder in den wohlverdienten Urlaub aufmachen, und Baustellen auf wichtigen Abschnitten sorgen nicht selten für lange Wartezeiten und genervte Fahrer. Wir zeigen, wann und wo sie mit stockendem Verkehr rechnen müssen. Kommt es zu einem Stau sollten Autofahrer unbedingt die Stauregeln auf Autobahnen beachten.

Osterwochenende bringt Autobahnstau

Ab dem Gründonnerstag müssen Autofahrer wie vor jedem Osterfest mit längeren Staus auf Deutschlands Autobahnen rechnen. Ein Grund: Bis auf den Stadtstaat haben alle Schüler Osterferien. Außerdem sorgen Urlauber, Ausflügler und Pendler in allen Richtungen für Staus auf den Autobahnen. Auch Skiurlauber in Richtung Alpen sollten mehr Zeit bei ihrer Reise einplanen.

Staustrecken zu Ostern:

Großräume Berlin, Köln, Hamburg, München
• A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
• A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
• A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover
• A 3 Oberhausen – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 Berlin – Nürnberg – München
• A 10 Berliner Ring
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Langes Wochenende und bundesweiter Feiertag

Update vom 23.10.2017 In diesem Jahr begehen alle Bundesländer am 31. Oktober 2017 den Reformationstag. Regulär wird der Feiertag sonst nur in Bundesländer mit überwiegend evangelischer Bevölkerung genutzt, also in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Da sich in diesem Jahr die Reformation – konkret der Anschlag von 95 Thesen an die Tür der Schlosskirsche zu Wittenberg durch Martin Luther – zum 500. Mal jährt kommen auch Bundesländer mit überwiegend katholischer Bevölkerung in den Genuss eines freien Tages. Das macht sich jedoch auch auf den Autobahnen bemerkbar. Durch das lange Wochenende kommt es vielerorts zu stockendem Verkehr, längeren Staus und Einschränkungen.

Hinzukommt, dass katholische Bundesländer am 1. November 2017 den Feiertag Allerheiligen begehen und durch diesen ein besonders langes Wochenende genießen. Der Feiertag wird in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland gefeiert. In fünf Bundesländern sind zudem noch Herbstferien, so dass auch ein stärkerer Verkehr zu erwarten ist.

Der ADAC prognostiziert, dass es vor allem am Freitagnachmittag in den Ballungsräumen zu einem hohen Verkehrsaufkommen und längeren Wartezeiten kommen wird. Auch am Dienstag- und Mittwochnachmittag ist durch Rückreiseverkehr mit Stau und stockendem Verkehr zu rechnen. Zwar gilt am 31. Oktober 2017 ein generelles LKW-Verbot auf Autobahnen für Laster mit mehr als 7,5 Tonnen, dennoch sollten sich Reisende auf Einschränkungen einstellen. In den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen sowie in Rheinland-Pfalz und dem Saarland gilt das Verbot auch am 1. November 2017.

Die Staustrecken:

• Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
• Großräume Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln und München
• A 1 Köln – Bremen – Hamburg
• A 1/ A 3/ A 4 Kölner Ring
• A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
• A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
• A 19 Dreieck Wittstock Dosse – Rostock
• A 24 Hamburg – Berlin
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München

 

Baustellen und Späturlauber sorgen für Stau

Update vom 12.09.2017 Obwohl die meisten Ferien-Urlauber zurück in der Heimat sind, drohen an diesem Wochenende erneut Stau und zähfließender Verkehr. Schuld sind zahlreiche Baustellen auf den deutschen Autobahnen und Späturlauber, die bewusst den Trubel in der Ferienzeit gemieden haben.

Wie der ADAC mitteilt, sind derzeit 450 Baustellen auf den Autobahnen eingerichtet. Zudem sind die meisten Reisenden Richtung Süden unterwegs und sorgen dort für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. „Rund um München wird es noch enger, denn in der bayerischen Landeshauptstadt beginnt am Samstag das Oktoberfest“, heißt es. Auch in den Alpen zieht es bei schönem Wochenende zahlreiche Wanderer in die Wandergebiete.

Die Staustrecken:

  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  • A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Lübeck – Puttgarden
  • A 2 Dortmund – Hannover
  • A 3 Oberhausen – Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Flensburg
  • A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 Berlin – Nürnberg – München
  • A 10 Berliner Ring
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München – Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Das Ende der Sommerferien naht

Update vom 23.08.2017 Am Wochenende gehen in sechs Bundesländern die Sommeferien zu Ende. Der ADAC befürchtet, dass es durch den Reiserückverkehr vielerorts zu stockendem Verkehr und Staus kommen wird. Auch in Richtung der Urlaubsregionen sollten sich Reisende auf Verzögerungen einstellen. Viele Späturlauber starten nun in die Spätsommerfrische und nutzen das Ferienende für ihre Urlaubsreisen.

Gefärdet sind laut ADAC vor allem diese Routen:

  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  • Fernstraßen von den Alpen nach München
  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, München
  • A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Puttgarden
  • A 2 Hannover – Dortmund
  • A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln – Oberhausen
  • A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Flensburg – Hamburg
  • A 7 Füssen/Reutte – Würzburg – Hannover – Hamburg
  • A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
  • A 9 München – Nürnberg – Halle/Leipzig – Berlin
  • A 11 Dreieck Uckermark – Berlin
  • A 19 Rostock – Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 24 Dreieck Wittstock/Dosse – Berlin
  • A 45 Gießen – Hagen – Dortmund
  • A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
  • A 81 Singen – Stuttgart

Pfingsferien sorgen für Stau

Update vom 08.06.2017 Obwohl die Pfingstfeiertage vorüber sind, droht am Wochenende erneut auf vielen Autobahnen Stau. Schuld sind die Pfingstferien, die im Süden der Republik in die zweite Woche oder im Norden zu Ende gehen. Der ADAC rechnet mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen durch den Rückverkehr am Wochenende oder durch Reisende, die in der zweiten Ferienwoche in den Urlaub starten. „Im Rest der Republik ist mit normalem Wochenendverkehr zu rechnen“, heißt es.

Eine erhöhte Staugefahr gibt es dabei vor allem am Freitagnachmittag, am Samstagvormittag und -nachmittag hauptsächlich im Süden. Am späten Sonntagnachmittag kann es zudem rund um die Ballungszentren zu Einschränkungen kommen. „Bei schönem Wetter müssen sich Autofahrer am Samstag und Sonntag auf den Straßen in die Naherholungsgebiete und zu den Küsten ebenfalls auf Staus einstellen“, erklärt der ADAC.

Staugefahr am 9. bis 11. Juni:

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• Großraum Berlin
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
• A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
• A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
• A 6 Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Flensburg – Hamburg
• A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Hannover – Hamburg
• A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 11 Dreieck Uckermark – Berliner Ring
• A 19 Rostock – Dreieck Wittstock/Dosse
• A 24 Dreieck Wittstock/Dosse – Berlin
• A 81 Singen – Stuttgart
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München

Staus auf Autobahnen an Pfingsten

Update vom 29.05.2017 Nur wenige Tage nach Christi Himmelfahrt droht am Pfingstwochenende erneut vielerorts Staugefahr. Wie der ADAC mitteilt, machen sich viele Menschen am verlängerten Wochenende auf den Weg zu Verwandten oder in den Kurzurlaub, gleichzeitig begehen die Bundesländern Berlin, Bayern und Baden-Württemberg Ferien und sorgen ebenfalls für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen.

„Die größten Verkehrsstörungen sind am Freitag – traditionell einer der staureichsten Tage des Jahres – sowie am Samstag vor allem im Süden einzuplanen“, erklärt der ADAC. „Für Pfingstmontag und Dienstag rechnet der ADAC jeweils am Nachmittag mit lebhaftem Heimreiseverkehr.“ In Finnland und Italien beginnen in wenigen Tagen die Sommerferien, in Österreich und der Schweiz ist ebenfalls mit zähfließendem Verkehr aufgrund vieler Kurzurlauber zu rechnen.

Die Staustrecken:

  • Großräume Hamburg, Berlin, Stuttgart, Köln, Frankfurt, München
  • Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
  • A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
  • A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
  • A 1/A3/A4 Kölner Ring
  • A 3 Oberhausen – Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Flensburg – Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
  • A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
  • A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart – Singen
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München – Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Autobahnstau zu Christi Himmelfahrt

Wer in den nächsten Tagen auf Deutschlands Autobahnen unterwegs ist, sollte sich auf Staus und längere Wartezeiten einstellen. Der am Donnerstag, dem 25. Mai 2017, zelebrierte Feiertag Christi Himmelfahrt sorgt für ein höheres Verkehrsaufkommen und kann vielerorts schleppenden Verkehr auslösen. Vielen Arbeitnehmer nutzen den Freitag als Brückentag und genießen ein langes Wochenende, mit Einschränkungen ist laut ADAC zwischen Mittwoch und Sonntag zu rechnen.

„Erfahrungsgemäß ist dies einer der staureichsten Tage des Jahres. In sechs Bundesländern ist zudem am Freitag schulfrei“, erklärt der Automobilclub. „Die meisten Verkehrsstörungen sind neben dem Mittwoch am Sonntag zu erwarten, wenn alle Kurzurlauber wieder auf dem Heimweg sind. Bei schönem Wetter wird es auch am Feiertag eng. Am Samstag sind hingegen kaum Autofahrer unterwegs.“

Vor allem auf diesen Strecken kann es in den nächsten Tagen zu Staus kommen:

• Fernstraßen von und zur Küste
• Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München
• A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck
• A 2 Berlin – Hannover – Dortmund
• A1/A3/A4 Kölner Ring
• A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Darmstadt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Der ADAC weist in seiner Pressemitteilung darauf hin, dass am Donnerstag auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden und einigen anderen Ländern ein Feiertag begangen wird und es daher auch auf den Fernrouten zu Einschränkungen kommen kann.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00/5 aus 1 Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.