Fahrrad-Schutzbrief: Pannenhilfe für Fahrrad & E-Bikes im Vergleich

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Wer häufig mit dem Fahrrad unterwegs ist und damit weite Strecken zurücklegt, hat bei einer Panne schnell ein Problem. Damit der Drahtesel nicht in der Pampa liegen bleibt, bieten einige Automobilclubs einen speziellen Fahrradschutzbrief an. Mit diesem können Radler jederzeit Hilfe holen, wenn das Fahrrad streikt. Dabei haben Fahrradfahrer die Auswahl zwischen verschiedenen Angeboten

Inhaltsverzeichnis

Wofür ist ein Fahrradschutzbrief notwendig?

Vor allem in den Städten nimmt die Mobilität mit dem Fahrrad zu. Daher ist hier nicht nur ein Schutzbrief für Autos sinnvoll, sondern auch für Fahrradfahrer. Wer auf den Drahtesel angewiesen ist, ihn häufig nutzt oder damit längere Touren unternimmt, profitiert von einem Schutzbrief am meisten. Denn nichts ist ärgerlicher als bei der Tour durch Land und Flur liegen zu bleiben oder einen Unfall zu haben. 

Der Fahrradschutz gilt nicht nur für einen Lenkerbruch, einer Acht im Hinterrad nach einem Sturz oder einem simplen Kettenriss, sondern auch für die deutlich komplexeren E-Bikes. Viele Radfahrer wünschen sich daher einen ähnlichen schnellen und kompetenten Service wie in Autofahrer genießen. Zum Beispiel mit den Gelben Engeln des ADAC. Allerdings bietet der ADAC selbst keine Fahrradschutzbriefe an, sondern andere Automobilclubs wie der ACV, ACE oder BAVC.

So funktionieren Fahrradschutzbriefe

Ähnlich wie beim KFZ-Schutzbrief bieten Fahrradschutzbriefe die Möglichkeit, schnelle und unkomplizierte Hilfe zu holen. Zum Beispiel nach einer Panne oder einem Unfall. Dabei senden die Versicherungen in der Regel einen Pannenhelfer zum Ort des Geschehens, der das Fahrrad wieder flott macht. Ist dies nicht möglich, bieten die Angebote meist einen weiterführenden Service. Zum Beispiel den Transport des Fahrrads in eine Werkstatt und die Weiterbeförderung des Besitzers mit Bus und Bahn.

Für wen gilt der Schutzbrief für Fahrräder?

Welche Arten von Rädern die Versicherungen inkludieren hängt vom gewählten Schutzbrief bzw. Anbieter ab. Deswegen sollten Fahrradfahrer die Policen genau prüfen und nachsehen, ob ihr Radtyp abgedeckt ist. Außerdem sollten die Details der Policen genau geprüft werden. Auch hinsichtlich des Geltungsbereichs. Denn während einige Policen nur in Deutschland und den Nachbarländern gelten, bieten andere auch den generellen Schutz im Ausland an. Für welche Police Sie sich entscheiden sollten, hängt also maßgeblich von Ihrer Nutzung ab. Wer oft im Ausland unterwegs ist, sollte diese Absicherung inkludieren.

Fahrradschutzbriefe im Vergleich – Tarife im Überblick

Fahrradschutzbriefe sind bei verschiedenen Anbietern erhältlich. Sie bieten unterschiedliche Leistungen zu verschiedenen Preisen. Das sind die aktuellen Angebote:

BAVC Fahrradschutz

Der BAVC Fahrradschutzbrief ist Teil der regulären Tarife und in diesen ohne Aufpreis inklusive. Das heißt, dass Kunden, die eine PKW-Police des BAVC Automobilclubs buchen, auch automatisch ihre Fahrräder mitversichern. Dafür erhebt der BAVC keine Zusatzkosten. Dabei gilt je nach Tarif:

  • Mobile Pannenhilfe, Abschleppen einschließlich Gepäck bis zur nächsten geeigneten Fahrradwerkstatt
  • Kostenerstattung für die Reparatur eines auf der Reise benutz­ten und notwendigen Fahrrades oder Pedelecs
  • Bei Diebstahl und dadurch bedingten Reiseabbruch Erstattung der Mehrkosten für Rückreise zum Heimat-, Ausgangs- oder Zielort der Tagesetappe bis zu 250 € je Versicherungsfall
ACE

ACV Fahrradschutzbrief

Beim ACV erhalten Mitglieder automatisch den ACV Fahrradschutzbrief zu einer regulären Mitgliedschaft dazu. Das heißt, dass ACV-Mitglieder, die eine reguläre PKW-Police nutzen, auch mit ihrem Fahrrad oder Pedelec abgesichert sind. Dadurch können sie auch auf Radtouren jederzeit die Pannenhilfe anrufen und um Hilfe bitten. Dabei bietet der ACF Fahrradschutzbrief umfassende Inhalte. Je nach Mitgliedschaft sind das:

  • 24-Stunden-Pannenhilfe
  • Abschleppen und Bergen
  • Ersatzfahrrad/Leihfahrrad
  • Kostenübernahme für Weiterfahrt oder Übernachtung
  • Fahrrad-Rücktransport zum Wohn– oder Zielort
  • Rückholung von Kindern/Krankenbesuch
  • Hilfe in besonderen Notfällen und bei Naturkatastrophen

ACE Fahrradschutzbrief

Beim ACE ist der Fahrradschutzbrief nur Teil des Comfort-Pakets. Das heißt, dass Kunden, die ihren PKW mit dem ACE Comfort Tarif absichern, automatisch auch Fahrräder und Pedelecs schützen. Dabei gilt der ACE Fahrradschutzbrief für alle Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes der Familie. Nutzbar ist er in ganz Europa und den Mittelmeer-Anrainerstaaten. Das sind die Leistungen:

  • Reparaturen bei Fall- und Sturzschäden, Unfall, Vandalismus, Verschleiß(nicht an Reifen und Bremsen) max. 3 Jahre, Bedienungsfehlern, ect.
  • Ersatz bei Diebstahl des Fahrrades oder des E-Bikes, Diebstahl von Teilen (z. B. auch Akkus), Diebstahl von Fahrradgepäck (z. B. Campingausrüstung, Kleidung) und -zubehör, ect.
  • Ersatz bei Beschädigung oder Zerstörung von Akku und Motor, Elektronikschäden (Kurzschluss, Induktion, Überspannung) und Feuchtigkeitsschäden

MVK Fahrradversicherung

Die MVK Versicherung bietet spezielle Fahrradversicherungen an. Dadurch eignet sich der Schutzbrief für Nutzer, die kein Mitglied in einem Automobilclub sind oder nur ein Fahrrad absichern möchten.  Die beiden Tarife Klassik und Top unterscheiden sich vor allem bei der Mobilitätsgarantie. Je nach Tarif sind diese Leistungen enthalten:

  • Diebstahl & Teilediebstahl
  • Vandalismus
  • Beschädigung durch Unfall, Fall- und Sturzschäden
  • Abschleppen & Bergen
  • Fahrradzubehör und Gepäck sind abgesichert (zum Teil auch im Ausland)
  • Anmietung eines Ersatzrades
  • Transportkosten
  • Übernachtungskosten

Für Fahrräder

Für E-Bikes/Pedelecs

FAQ zum Fahrrad-Schutzbrief-Vergleich

Wofür ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll?

Ähnlich wie ein Auto kann auch ein Fahrrad unterwegs eine Panne haben oder durch einen Unfall nicht mehr fahrtüchtig sein. In diesen Fällen bietet ein Fahrradschutzbrief je nach Konditionen schnelle Hilfe vor Ort, das Abschleppen in eine Werkstatt und weitere Leistungen für die schnelle Weiterreise an.

Was kostet ein Fahrradschutzbrief?

Entsprechende Angebote sind je nach Gesellschaft bereits für wenige Euro pro Jahr erhältlich. Einige Automobilclubs inkludieren den Fahrradschutz von Haus aus in ihre Policen für PKW.

Für welche Räder gilt der Fahrradschutzbrief?

Welche Räder abgedeckt sind, variiert zum Teil je nach Absicherung. In vielen Fällen sind jedoch Fahrräder, E-Bikes, Pedelecs, Anhänger und mehr geschützt.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,00 /5 aus 4 Bewertungen)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email