Entscheidung: ADAC darf Verein bleiben

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

ADAC weiterhin Verein – Der ADAC darf weiterhin als Verein agieren und die daraus resultierenden Steuervorteile genießen. Das Amtsgericht München bestätigte den Vereinsstatus und sah die Trennung zwischen wirtschaftlichen Interessen und Automobilclub als ausreichend an.

ADAC weiterhin ein Verein

Ein Grundpfeiler des ADAC ist die Tätigkeit als Verein, die dem Automobilclub hohe Steuervorteile verschafft und zur Tragfähigkeit beiträgt. Nach dem Skandal um den hauseigenen Automobilpreis „Gelber Engel“ im Jahr 2014 – der Preis war jahrelang manipuliert worden – hatte der ADAC versucht, das Vertrauen seiner Mitglieder und potenzieller Neukunden zurückzugewinnen und die internen Strukturen umgestellt. Unter anderem auch, weil der Status als Verein auf der Kippe stand. Der Verdacht: Der ADAC trenne die Vereinstätigkeit zu wenig von den wirtschaftlichen Interessen ab. Der Status als Verein und die damit verbundenen Vorteile seien nicht mehr gerechtfertigt.

Seit Anfang des Jahres besteht der ADAC aus drei Organisationen, die die einzelnen Bereiche voneinander trennen und bündeln sollen. Die wirtschaftlichen Interessen werden nun von einer Aktiengesellschaft vertreten, die sich um die Versicherungs-, Verlags- und sonstigen Geschäfte kümmert. Die zweite Säule bildet eine gemeinnützige Stiftung, die sich auf die Luftrettung und Verkehrserziehung konzentriert. Der Verein agiert als dritte Organisation und betreut hauptsächlich die Pannenhilfe, die Kernkompetenz des ADAC.

Durch die Trennung bleibt der ADAC weiterhin ein Verein, entschied das Amtsgericht München. Die Löschung des Vereins aus dem Vereinsregister wurde abgelehnt, das Amtsermittlungsverfahren eingestellt. Als Hauptgrund für die Entscheidung gab das Gericht an, dass eine wirtschaftliche Tätigkeit des Vereins nicht festgestellt werden konnte. Steuer- und weitere Vorteile bleiben erhalten.

ADAC: Verein spart Steuern

Die Tätigkeit als Verein sorgt dafür, dass die rund 1,2 Milliarden Euro, die der ADAC e.V. jährlich an Mitgliedsbeiträgen einnimmt, deutlich niedriger versteuert werden müssen als üblich. Das wirkt sich vor allem auf den Preis der Mitgliedschaften aus, die durch diese Vorteile deutlich günstiger angeboten werden können als es bei Unternehmen dieser Größe ohne Vereinsstatus der Fall ist.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email