ADAC oder JimDrive: ADAC vs JimDrive Vergleich 2018

ADAC oder JimDrive – Mit JimDrive bietet ein junges und fortschrittliches Unternehmen Pannenhilfe in Deutschland an. Doch ist JimDrive wirklich eine ADAC Alternative und kann sich mit dem größten Automobilclub messen? Wir haben den Vergleich zwischen dem ADAC und JimDrive gemacht und die wichtigsten Kriterien gecheckt.

ADAC oder JimDrive – Der Vergleich 2018

JimDrive ist ein junges und internetbasiertes Unternehmen und hat den älteren Automobilclubs wie dem ADAC den Kampf angesagt. Mit zwei transparenten Tarifen wirbt JimDrive um Neukunden. Beide Automobilclubs bieten personenbezogene Leistungen an. Wir haben den Leistungsvergleich zwischen dem ADAC und JimDrive gemacht.

Wer ist versichert?
Single
Paar
Familie
Für welche Region möchten Sie sich absichern?
Deuschland
Europa
Weltweit
ADAC - ADAC
  • Pannen- und Unfallhilfe
  • Mietwagen nach Fahrzeugausfall
  • Krankenrücktransport
  • Rechtsberatung
  • weitere Leistungen
49,00 €*
jährlich
Versicherte Orte
Deutschlandweit
Versicherte Personen
Aufpreis für Ehe- / Lebenspartner
20.00 €
Pannen- und Unfallhilfe
Kostenübernahme bis zu 300 €
24h Notruf Service
Notruf per App
Abschleppen des Fahrzeugs
Kostenübernahme bis zu 300 €
Bergen des Fahrzeugs
Kostenübernahme bei Tierkollision
Bis zu 300 € weltweit - Falls kein Ausgleich durch Versicherung
Fahrzeugrücktransport
Fahrtkostenerstattung
Kurzfahrten
Mietwagen nach Fahrzeugausfall
Übernachtung nach Fahrzeugausfall
Ersatzteileversand
Schlüsselservice
Falschbetankung
Krankenrücktansport
Krankenbesuch
Rechtsberatung
Durch ADAC Juristen
JimDrive - Premium
59,99 €*
jährlich
Versicherte Orte
Europaweit
Versicherte Personen
Pannen- und Unfallhilfe
Kostenübernahme von bis zu 300 € für alle zugelassene Fahrzeuge des Mitglieds
24h Notruf Service
Notruf per App
Abschleppen des Fahrzeugs
Kostenübernahme von bis zu 300 €
Bergen des Fahrzeugs
Kostenübernahme bei Tierkollision
Fahrzeugrücktransport
bei Auslandsreisen ab 50 km vom Wohnsitz (kein Totalschaden)
Fahrtkostenerstattung
ab 50 km vom Wohnsitz Bahnfahrtkosten 1. Klasse oder Flugkosten (max. Kosten der 1. Klasse)
Kurzfahrten
bis zu 30 € für öffentliche Verkehrsmittel oder Taxi (ab 50 km vom Wohnsitz)
Mietwagen nach Fahrzeugausfall
bis zu 7 Tage a 70 € (ab 50 km vom Wohnsitz)
Übernachtung nach Fahrzeugausfall
bis zu 3 Tage a 85 € / Person (ab 50 km vom Wohnsitz)
Ersatzteileversand
Schlüsselservice
Hilfe bei der Beschaffung von Ersatzschlüssen sowie Erstattung von Versandkosten (ab 50 km vom Wohnsitz)
Falschbetankung
bis zu 1.000 € für Beseitigung des Kraftstoffs und Schäden
Krankenrücktansport
europaweit
Krankenbesuch
europaweit
Rechtsberatung
ADAC - ADAC Plus
84,00 €*
jährlich
Versicherte Orte
Europaweit
Versicherte Personen
Aufpreis für Ehe- / Lebenspartner
25.00 €
Pannen- und Unfallhilfe
Kostenübernahme bis zu 300 €
24h Notruf Service
Notruf per App
Abschleppen des Fahrzeugs
Kostenübernahme bis zu 300 €
Bergen des Fahrzeugs
Kostenübernahme bei Tierkollision
Bis zu 300 € weltweit - Falls kein Ausgleich durch Versicherung
Fahrzeugrücktransport
Fahrtkostenerstattung
ab 50 km vom Wohnsitz Bahnfahrtkosten 1. Klasse oder Flugkosten (ab 1.200 km von Wohnsitz)
Kurzfahrten
bis zu 50 € für öffentliche Verkehrsmittel oder Taxi (ab 50 km)
Mietwagen nach Fahrzeugausfall
bis zu 7 Tage a 52 € (ab 50 km vom Wohnsitz)
Übernachtung nach Fahrzeugausfall
3 Nächte a 85 € (ab 50 km vom Wohnsitz)
Ersatzteileversand
Schlüsselservice
Bis zu 120 € Kostenübernahme für Beschaffung und Wiederherstellung der Fahrbereitschaft (Kosten des Ersatzschlüssels werden nicht übernommen)
Falschbetankung
Krankenrücktansport
weltweit
Krankenbesuch
weltweit
Rechtsberatung
Durch ADAC Juristen
* Angebot vom 26.08.2019 / Preis kann jetzt höher sein - Alle Angaben ohne Gewähr.

Deckungsvergleich ADAC:

  • Bis zu 300 € für Pannen- und Unfallhilfe + Abschleppen
  • Mietwagen 7 Tage bis zu max. 500 €
  • Übernachtung: 3 Nächte a 85 € /Person oder 85 € Fahrtkosten
  • Bahnfahrtkosten 1. Klasse oder Flugkosten (über 1.200 km von Wohnsitz)
  • Kurzfahrten bis 50 € (Fahrzeugausfall oder Diebstahl)
  • Tierkollision bis 300 €
  • Schlüsseldienst bis zu 120 €

Deckungsvergleich JimDrive:

  • Bis zu 300 € für Pannen- und Unfallhilfe + Abschleppen
  • Mietwagen 7 Tage a 70 € (bei Unfall und Diebstahl ohne Mindestentfernung, sonst 30 km)
  • Übernachtung: 3 Nächte a 85 € /Person (30 km Mindestentfernung)
  • Bahnfahrtkosten 1. Klasse (30 km Mindestentfernung)
  • Kurzfahrten bis 30 €
  • Schlüsseldienst Beschaffungs- und Versandkosten
  • Falschbetankung bis zu 1000 € Zuschuss

Der ADAC übernimmt erst ab einer Entfernung von 50 km vom Wohnsitz die Kosten für einen Mietwagen, Übernachtung und Bahnfahrt. Bei JimDrive beträgt die Entfernung für die Übernahme der Kosten bei 30 km. Bei einem Unfall oder Diebstahl gibt es bei JimDrive für den Mietwagen keine Mindestentfernung.

Während der ADAC mit den „gelben Engeln“ eine eigene Fahrzeugflotte unterhält, kooperiert JimDrive mit den Partner-Werkstätten von „Assistance“. Bei der Anzahl der Pannenhelfer hat der ADAC vielleicht einen Tick die Nase vorn, doch auf die Qualität der Leistung hat dies keinen Einfluss.

ADAC Vorteile gegenüber JimDrive

Auch wenn der ADAC im Vergleich mit JimDrive nicht überall preislich mithalten kann, so kann der ADAC gegenüber JimDrive vor allem leistungstechnisch punkten. So bietet der ADAC auch einen Schutz bei einer Tierkollision und eine kostenlose Erstberatung im Schadensfall. Des Weiteren bietet der ADAC Mitgliedschaften für Partner und Familie. Im Gegensatz zu JimDrive beginnt die Mitgliedschaft driekt nach dem Eingang. Bei JimDrive müssen Mitglieder 14 Tage auf den Vertragsbeginn warten. Folgende Vorteile bietet der ADAC gegenüber JimDrive:

  • weltweiter Schutz (optional)
  • Schutz bei Tierkollision
  • Rechtsberatung
  • Familienmitgliedschaft möglich
  • Vertragsbeginn direkt nach Eingang

JimDrive Vorteile gegenüber ADAC

JimDrive bietet im Vergleich zum ADAC zwar keinen weltweiten Schutz, doch eine sehr gute Absicherung in Europa. Mit einem Preis von 59,99 € bietet JimDrive einen als einziger Anbieter auch Hilfe bei einer Falschbetankung. Im Premium-Tarif ist der Partner automatisch mitversichert. Folgende Vorteile bietet JimDrive gegenüber dem ADAC:

  • Tarif teils günstiger
  • Partner im Tarif mitversichert
  • Hilfe bei Falschbetankung

Jetzt JimDrive Mitglied werden

ADAC vs JimDrive unser Fazit:

Sowohl der ADAC als auch JimDrive haben im Vergleich der beiden Pannendienste Alleinstellungsmerkmale. Der ADAC kann vor allem durch den weltweiten Schutz und die Erweiterung der Mitgliedschaft auf die Familie punkten. JimDrive bietet in Deutschland einen günstigen Schutz in Europa und ist vor allem für Singles und Partner geeignet. Wir möchten daher keine generelle Empfehlung aussprechen. Autofahrer, die nach einer Pannenhilfe suchen, sollten die Leistungen beider Anbieter genau vergleichen und sich dann für den persönlich besten Pannendienst entscheiden.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,56/5 aus 27 Bewertungen)
Loading...

4 Kommentare zu “ADAC oder JimDrive: ADAC vs JimDrive Vergleich 2018”

  1. Ich habe schlechte Erfahrungen mit Kündigung bei Jimdrive. Auch dies gestaltet sich als sehr problematisch. Denn normale Briefe oder Emails mit einer Kündigung werden nicht beantwortet. Man bekommt keine Kündigungsbestätigung auf diesem Weg. FAX-Nummer ist nirgendwo zu finden. Es bleibt wohl die tuere Variante mit Brief per Einschreiben. Blos weg die Finger von Jimdrive.

  2. Sie schreiben uns aus dem Herzen…..2 mal hatten und haben wir ähnliche Situationen allerdings im Ausland und mit 4 Hunden an Bord….es topte und topt ihr Erfahrung bei weitem noch….ich schreibe gerade aus einer jetzigen Situation UNGLAUBLICH und dreist….. für uns ist klar….keine weitere Vertragsverlängerung ….den wir allerdings auch noch nie zu Gesicht bekommen haben…. bei Jim Drive…..und wir sind Premium-Mitglieder……

  3. Hier mal meine Erfahrung zu JIMDRIVE:

    Mitglied seit 2 Jahren, dann kürzlich der Ernstfall; Deutschland, 70km vom Wohnort entfernt, Motorschaden morgens um 9:00; Jimdrive angerufen innerhalb von 30 Minuten war Abschleppwagen da; dann die erste Ernüchterung: Nein, kein Heimschleppen sondern zur nächsten Werkstatt – so die Anweisung; um 10:00h an der Markenwerkstatt die Diagnose: Motorschaden, können wir nicht innerhalb eines Tages beheben (war klar, sagte ich ja bereits um 9.00h bei der Schadensaufnahme – ausserdem will ich zu meiner Werkstatt und hab laut Bedingungen auch das Recht dazu); 10:30 Anruf bei JIMDRIVE mit der Bitte um Pickup-service (ich und defektes Fahrzeug) zum Heimatort; Antwort: Man ruft Sie zurück; Dieses Spiel alle 30 Minuten; um 13:00h (also 4h nach dem ersten Pannenanruf und 2,5h Wartezeit auf dem heissen Parkplatz der Vertragswerkstatt) erklärt mir der freundliche JIMDRIVE-MA, dass ich gar keinen Anspruch auf weitere Leistungen hätte. Wow, netter Versuch sich aus der Leistungserbringung zu stehlen. Das hätte ich nicht erwartet. Ich bleibe ruhig und lese ihm den (vorsorglich ausgedruckten) eistungsumfang meiner Versicherung vor. Das ändert wieder seine Meinung und er meint, jetzt er könne das nicht entscheiden, ich würde schnellstens zurückgerufen. Ich frage warum er nicht entscheiden könne, erhalte nur ausweichende Antworten. Der schnelle Rückruf kommt natürlich wieder nicht und ich lasse das Auto stehen und trete (mittlerweile 4,5h nach der Panne und 7 Anrufen bei JIMDRIVE im 30 Minuten-Takt) mit Taxi und Bahn die Heimreise an.
    Um 14:15h erhalte ich einen Anruf (ich sitze mittlerweile im Zug) und ein Herr erklärt mir, dass das Fahrzeug heute wohl nicht mehr an meinem Wohnort geschleppt werden kann. Der Herr ist auch NICHT von JIMDRIVE sondern in meinem Fall von der ROLAND Assekuranz. Wenigstens kann DER jetzt (über 5h nach der Panne) Dinge entscheiden. Wir verständigen uns, dass ich den Rücktransport selbst organisiere und er nennt mir auch verbindlich die mir dafür zur Verfügung stehende Summe. Diese rechne ich auch mit der ROLAND ab – JIMDRIVE ist völlig aus dem Spiel. Kurz darauf wird mir das per Mail bestätigt. Um 15:30h komme ich am Wohnort an, allerdings ohne Auto, das immer noch 70km entfernt in der Vertragswerkstatt steht.

    FAZIT: Wehe ich hätte kleine Kinder dabei, wehe, das würde im Ausland passieren;

    Problem bei JIMDRIVE ist wohl, dass das Unternehmen nur über Callcenter und Subkontraktorverträge mit schlechten Service-Leveln verfügt, keinerlei direkten Zugriff auf die Leistungserbringer (Abschleppflotte,..); Entscheiden bei komplexeren Fällen können sie auch nicht selber, sondern das macht dann der Subkontraktor. Darüber werde ich als Kunde aber im Unklaren gelassen, auch auf mein Nachfragen hin. Den JIMDRIVE-MA war aber bei den späteren Anrufen anzumerken, dass sie sich auch nicht wohl in ihrer Haut fühlen – so zumindest mein Eindruck. Bei den Subkontraktoren geniesst – zumindest in meinem Fall – JIMDRIVE wohl keine hohe Priorität. Nur so sind diese 4,5h Wartezeit zu erklären. Ich werde nach Abwicklung des Schadens kündigen und (notgedrungen) doch zum
    ADAC wechseln. Solche Geschichten hab ich da noch nicht gehört. Vielleicht kündigt JIMDRIVE ja auch mir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.